Mastering - warum und wie

Am Ende der CD- oder Vinyl-Produktion steht das Mastering.

 

Alle Songs einer fertig gemixten Produktion werden nochmal klanglich beurteilt, können optimiert und von der Lautheit angeglichen werden. Die Gesamtlautstärke der Produktion wird final entschieden, Anfang und Ende jedes Songs, Reihenfolge sowie die Übergänge werden editiert, Fehler können entdeckt und behoben werden. Schließlich werden wichtige Informationen wie Songtitel, Namen der Künstler, ISRC, EAN festgelegt und am Ende in ein DDP-Image geschrieben, das an das Presswerk übermittelt wird. 

 

Wichtig ist eine genaue Absprache über das Vorgehen. In der Regel wird das Audiomaterial per Dropbox, Wetransfer, USB-Stick  oder Festplatte übergeben. Das sollten unkomprimierte Stereo-Dateien (z.B. WAV, AIFF) 44,1kHz und 24Bit sein. Abweichende Formate sind möglich. Für alle möglichen Exoten wie Umatic-, DAT-Bänder, Mini-Disks, Audiokassetten usw. finden sich auch Lösungen. Die ISRC liefert evtl. Euer Label. Den Label-Code unseres Labels TÖNE stellen wir bei Bedarf kostenlos zur Verfügung. Der gewünschte Grad der Bearbeitung wird besprochen. Wenn kein Vertreter der Künstler beim Mastering anwesend ist, wird geklärt, ob es möglicherweise mehrere alternative Testversionen eines Songs geben soll, um die weitere Vorgehensweise abzugleichen. Da verbale Beschreibungen von Sounds Tür und Tor für Missverständnisse öffnen, können Referenzaufnahmen, die der Künstler gut findet, sehr hilfreich sein.

 

Gelegentlich sollen Songs in eine Produktion integriert werden, die aus anderen Quellen stammen. Das können Live-Aufnahmen sein, die Stereo aus dem Mixer aufgenommen wurden, TV-Mitschnitte, ältere Produktionen usw. Es ist immer wieder erstaunlich, was beim Angleichen des Materials mitunter möglich ist. Dazu ein Beispiel in den Referenzen weiter unten.

 

Vor der finalen Pressung können vom DDP-Image CDs gebrannt werden, die dann bit-genau der kommenden CD gleichen. Damit haben die Künstler bei Bedarf die Chance einer letzten Beurteilung. Und dann geht die Produktion auf den Server des Presswerks. Ein paar Tage später steht die Palette mit den CDs vor Eurer Tür. 

Referenzen

Axel Prahl - Blick aufs Mehr

Axel Prahl & Das Inselorchester 

Blick aufs Mehr

 

Axel Prahl ist bekannt aus dem Tatort Münster und zahlreichen Filmen. Inzwischen spricht sich herum, dass er auch ein großartiger Songwriter und Gitarrist ist. Die erste CD mit seinem Inselorchester aus dem Jahr 2012 wurde von Danny Dziuk produziert und gemixt und im Studio 1058 gemastert. 

Axel Prahl Live

Axel Prahl Live

 

Einige Konzerte in Deutschland und Österreich wurden live aufgenommen und im Studio1058 gemixt und die Doppel-CD gemastert.

Daneben gibt es die Aufnahmen als 3-fach-Vinyl, wofür ich mit Axel die "Entstehungsgeschichte des Inselorchesters" aufgenommen habe. Das Vinyl-Master entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Presswerk Röbel, das bzgl. Vinyl als führend in Europa gilt. Eine gute Gelegenheit, vom wichtigsten (kein Witz, der heißt so) Mutterstecher eine Meinung zum fast religiösen Thema "Vinyl vs. CD" zu hören.

Mitch Ryder

Mitch Ryder

 

Mit Mitch Ryder wurden in den letzten zwanzig Jahren vier Studio- und zwei Live-CDs im Studio 1058 produziert.

"The old man springs a boner" war der Auftakt und ist ein schönes Beispiel, wie Stereo-Mitschnitte per Live-Mischpult  aus verschiedenen Städten in Deutschland und Österreich zu einem klanglichen Gesamt-Konzert zusammen geführt werden können.Die Angleichung erfolgte dabei in einem langen mehrstufigen Prozess. Das Ausgangsmaterial lag übrigens im viel gescholtenen MP3-Format vor.

Die "Dark Caucasian Blue" wurde extern gemastert. Alle folgenden Produktion im Studio1058.

Bellgrave  Panzerherz

Bellgrave

Panzerherz

 

Ausschreibungen für das Mastering gelten als fragwürdig, da die Gefahr besteht, dass das lautere Master gewinnt. Psychoakustisch empfinden wir lautere Aufnahmen als fetter, hören mehr Bässe und Höhen.

Erfreulich, dass sich Bellgrave aus der internationalen Gruppe der Teilnehmer für unser Master entschieden hat - Die diffusen Bässe des fertigen Mixes wurden mit einigen Multi-Band-Dynamics deutlich durchsichtiger gemacht. Als Referenz wurde die letzte CD von "Five Finger Death Punch" vereinbart. Hört selbst.

 

Danny Dziuk

Danny Dziuk

 

Danny Dziuk hat als Singer Songwriter einen guten Namen und gewann diverse Preise, u.a. den der Deutschen Schallplattenkritik.

Er produziert seine Songs und die Auftragswerke vieler Künstler in "Dziuks Küche".

Um so erfreulicher, dass er zum Mastern gerne ins Studio1058 kommt. Dank Dropbox, Wetransfer & Co. geht das meist auch komplett online.

Haymo Doerk

Haymo Doerk

 

Haymo Doerk, der brillante Gitarrist mit Hochschulabschluss in Wien, verbindet eine langjährige Freundschaft mit dem Studio1058. Er wird wegen seiner enormen stilistischen Bandbreite immer wieder gern als Gastgitarrist zu Produktionen eingeladen.

Seine erste Solo-CD "Fruits Of Inheritance" wurde hier gemixt, seit Jahren werden die neuen Alben bei uns gemastert.

Von den ca. 150 im Studio1058 produzierten CDs wurde auch die überwiegende Mehrzahl bei uns gemastert.



Studio1058

Lessingstraße 84

13158 Berlin

Tel. +49.173.6150561

anfrage@studio1058.de

Studio1058-YouTube-Playlist